Aktuelles

Termine / Veranstaltungen 2018: 
 
arrow blue Unsere Termine findet ihr hier 
 
arrow blue Rennleitungs-Camp Chambley
   05. und 06. Mai 2018
    !! AUSGEBUCHT !!
  
arrow blue Riders Aid - Auffrischung Erste
   Hilfe für Motorradfahrer
   (Februar 2018)
   Für Mitglieder kostenlos, erfahre
   hier mehr
 
 arrow blue Messen 2018 
   Unsere Planungen laufen auf
   Hochtouren!
   
   Motorradwelt Bodensee (26. - 28.01.18)
   BMT Berlin (09. - 11.02.2018)
   Motorräder Dortmund (01. - 04.03.18)
 

 
Folge unserem Kanal bei Youtube

 
 
 

 

Illegale Straßenrennen

 

Bereits am 13. Oktober 2017 trag der neu geschaffene Paragraph 315d StGB in Kraft.

Kraftfahrzeugrennen sind damit nicht mehr lediglich eine Ordnungswidrigkeit gem. §29 StVO.

Besondere Aufmerksamkeit verdient Abs. 1 Nr. 3 - hier ist durchaus auch die Anwendung auf einzelne Fahrer denkbar, beispielsweise wenn man mit einer Actioncam einen speziellen Streckenabschnitt besonders schnell und riskant befährt.

Auch interessant: die Fahrzeuge unterliegen der Einziehung gemäß §315f StGB, ebenso ist der Entzug der Fahrerlaubnis (§69 Abs. 2 Nr. 1a StGB) vorgesehen.

- - -

§315d - Verbotene Kraftfahrzeugrennen

(1) Wer im Straßenverkehr
1. ein nicht erlaubtes Kraftfahrzeugrennen ausrichtet oder durchführt,
2. als Kraftfahrzeugführer an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen teilnimmt oder
3. sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Wer in den Fällen des Absatzes 1 Nummer 2 oder 3 Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(3) Der Versuch ist in den Fällen des Absatzes 1 Nummer 1 strafbar.
(4) Wer in den Fällen des Absatzes 2 die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(5) Verursacht der Täter in den Fällen des Absatzes 2 durch die Tat den Tod oder eine schwere Gesundheitsschädigung eines anderen Menschen oder eine Gesundheitsschädigung einer großen Zahl von Menschen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

 

Anständig fahren
Rennleitung#110 e.V.

 

NEWSLETTER

arrow blue Ihr wollt Informationen über die Arbeit der Rennleitung und gleichzeitig Termine unserer Veranstaltungen per Mail erhalten?

Dann meldet euch bei unserem Newsletter an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

MITGLIED WERDEN...

arrow blueDie Rennleitung sucht stets neue Unterstützer.

arrow blueHier gehts zum Antragsformular !

Unterstützer gesucht
 
freunde helfer neu